Parkdruck und Garagennutzung

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mal wieder großflächig auf die Füße anderer trete:

Es gibt in Wuppertal eine Menge Garagen, die nicht zweckgemäß genutzt werden.

Autogaragen sind Abstellflächen für Fahrzeuge. Würden alle PKW in den für sie vorgesehenen Boxen stehen, dann wäre der Parkdruck in urbanen Wohngebieten sicherlich geringer.
Es gibt Hausgemeinschaften innerhalb der dicht besiedelten Bereich Wuppertals, die den zu ihrem Haus gehörenden Garagenhof zu einer autofreien Zone deklariert haben. Das tut der Hausgemeinschaft sicherlich gut, schafft Platz für die kleinen Kinder und den Gartentisch mit Bank. Die vielen Garagen, die über den Hof erreichbar sind, dienen, wie viele andere in Wuppertal auch, dem Abstellen von Mobiliar oder Werkzeug, oder der Sammlung von Dingen, die schön sind. Aber nicht für das Abstellen von PKW.
Die stehen dann außerhalb – vor dem Haus – am Straßenrand.
Gewinn privatisiert  – Verlust sozialisiert.

Hab jetzt nur was für Hessen gefunden, aber für NRW gilt es vermutlich analog.

Ich habe nichts gegen die Umnutzung von Garagen,
ich habe nur etwas gegen die Benutzung von PKW.

Ein Gedanke zu „Parkdruck und Garagennutzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*